Fox Gletscher, Franz-Josef Gletscher, Glacier Hot Pools

Vom 17.-18.01.2018 stand der Fox Gletscher auf dem Reiseprogramm. Dieser Besuch stand nun schon das zweite Mal auf unserer Reiseliste. Bei unserem ersten Besuch hatten wir sehr schlechtes Wetter und haben daraufhin unsere Reiseroute etwas verändert. Wir wollten beide Gletscher aber dennoch sehen. Auch diesmal spielte das Wetter nicht so richtig mit aber es schüttete wenigstens nicht so aus Eimern wie bei unserem ersten Besuch.

Der Weg ist recht schön und bietet einen einen facettenreichen Einblick in das Gletschertal. Die einfache Tour dauert ca. 40 Minuten. Nach einem kurzen Anstieg erreicht man auf einer Anhöhe einen tollen Ausblick auf das Eis. Das tiefe Blau des Eis ist einfach schön und man kommt der Gletscherzunge schon sehr nahe. Auf dem Weg zum Gletscher sieht man immer wieder Hinweisschilder die eindrücklich zeigen, wie das Eis über viele Jahre bereits zurückgegangen ist.

Wirklich erschreckend. Da wird der Klimawandel ziemlich deutlich. Toll anzusehen ist auch der sich im Tal befindende Lake Matheson. Bei Windstille kann man hier tolle Spiegelungen der Berge und Sonnenuntergänge im Wasser fotografieren kann. Am nächsten Tag wollten wir dann weiter zum Franz Josef Gletscher.

Der Franz Joef Gletscher wurde von einem österreichischen Forscher namens Sir Julius von Haast 1865 nach seinem Kaiser Franz Josef I benannt. Der Ort um den Franz Josef Gletscher besteht so gut wie nur aus vielen Hotels, Restaurants und Souvenirshops. Also eher unscheinbar. Wir nahmen den Weg zu diesem Gletscher bei Regen auf uns und wurden trotzdem mit einem tollen Ausblick belohnt. Wie schön muss es hier wohl sein, wenn die Sonne scheint.

Schon im Tal angekommen, machte das Wetter gar nicht mehr mit. Der starke Regen machte nicht die geringste Wanderung möglich. Wir entschieden uns dann kurzfristig die Glacier Hot Pools zu besuchen. Eine Art Schwimmbad mit warmen Gletscherwasser in unterschiedlichen Temperaturen. Wir tummelten uns den ganzen Vormittag in Gletscherwasser zwischen 38 Grad Celsius und 42 Grad Celsius. Die Pools waren mit Sonnensegeln bedeckt aber das brachte gegen den Regen gar nichts. Somit wurden wir von oben als auch von unten nass. Es war ein tolles Erlebnis bei den warmen Wassertemperaturen im Regen zu schwimmen. Würden wir auf jeden Fall wieder machen. Den Nachmittag verbrachten wir mit Spielen im Auto.

Untergebracht waren wir direkt am Information Center des Franz Josef Gletschers am Glacier Country Campervan Park. Dieser wurde gerade umgebaut bzw. erweitert und glich eher einer Baustelle als einem Campingplatz aber für eine Nacht war es in Ordnung.

Am 18.01. machten wir uns am Nachmittag dann weiter auf den Weg Richtung Norden. Wir fuhren bis Westport und machten Halt im Westport Kiwi Holiday Park. Hier blieben wir diesmal nur für eine Nacht, weil wir unbedingt noch bei schönem Wetter in den Abel Tasman National Park wollten. Der Wetterbericht sagte nämlich in 4 Tagen viel Regen für diese Region an.